Awan-Yuma

Pila Maye Lilles Awan-Yuma, geb. 10.10.2016 (Okaloosa Naru Nawag Rik x Mic Mav Hunter's Irmelyii)

copyright Dr. Julia Straub


Zuchtzulassung im DRC vom 24.6.2019

Gesundheit:

HD B1 (rechts: B1, links: B1)

ED frei (beidseits)

Katarakt frei v. 23.10.2018

BUFF: N/N

CDDY: N/CDDY

Prüfungen:

Abrichtelehrgang des Bayerischen Jagdverbandes e.V. mit 73 Punkten und dem 1. Preis

WT

JEPs

APD/R A (gut)

BH (VDH)

Formwert: Vorzüglich, eingemessen mit 51 cm

Gute Größe, maskuliner Kopf, helle Augen, sehr ausdrucksvoll, vorzüglich getragener Behang, sehr guter Stop, viel Typ. Vorzügliches Gebäude mit korrekten Linien + Winkelungen. Bewegt sich flüssig mit gutem Raumgriff

Show:

2018: SRA Aichach (Zwischenklasse) V2, Res. CAC

Julia über ihren Yuma:

Mit Yuma begann für uns ein kleines Abenteuer. Ursprünglich wollten wir einfach einen fröhlichen und umgänglichen Familienhund mit dem auch ein wenig Arbeiten möglich sein sollte. Und die Toller hatten es uns mit ihrer Intelligenz und Freundlichkeit irgendwie angetan. Durch großes Glück bekamen wir Yuma. Seitdem ist er der „Herzens-Bub“ unserer ganzen Familie und überall dabei. Egal ob Bergsteigen, Schwimmen gehen, Pferdehof, volle U-Bahnen, Sessellifte, Kaufhäuser, Kindergeburtstage oder langweilige Restaurants: der Bub macht alles vollkommen problemlos mit. Und immer wieder hören wir den Satz: “Ach, da war ja ein Hund dabei, das haben wir gar nicht gemerkt!“. Mit den Kindern ist er geduldig und liebevoll und auch mit unseren zwei Katzendamen geht er immer sehr höflich um. Und durch sein hübsches Aussehen bekommt er auch noch täglich Komplimente.

Zum Arbeiten mit Yuma fand ich von Anfang an die Dummyarbeit spannend. Als vollkommener Neuling auf dem Gebiet war ich sehr froh, dass uns von klein auf eine sehr erfahrene Trainerin unter die Arme griff. Yuma war von Anfang an mit Begeisterung dabei. Es fasziniert mich immer wieder, was er dafür Alles so ganz von selbst mitbringt. Immer zeigt er beim Arbeiten einen starken Bezug zu mir als Führerin. Andererseits hat er aber auch viel Eigenständigkeit und ein gesundes Selbstbewusstsein, die es konsequent und klar zu führen gilt. Sonst wird er selber kreativ. Er ist sehr schön leise und konzentriert beim Arbeiten. Und besonders toll finde ich wie er sich bei Seminaren etc. auch vollkommen entspannen kann, wenn er nicht „im Einsatz“ ist und dann aber sofort wieder blitzwach ist wenn es für ihn losgeht.

Unsere Dummy-Trainerin ist Jägerin und so fiel immer wieder der Satz: „wir machen das so, weil bei der Jagd...“. Irgendwann war meine Neugierde zu groß, was denn da genau ist „bei der Jagd“. Außerdem war ich auch wahnsinnig gespannt, wie denn wohl Yuma ist in diesem Gebiet, für das die Toller ja eigentlich gezüchtet wurden. Also begann ich kurz entschlossen den Jagdschein zu machen.

Und Yuma durfte ab da auch jagdlich arbeiten. Ziel war zunächst die allgemeine Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde. Wir verbrachten ungezählte Tage gemeinsam im Wald mit Schleppen und Schweißfährten. Beeindruckt haben mich hierbei seine wunderbare Nase und mit welcher Ausdauer und Ernsthaftigkeit er bei der Sache war. Sobald es um Wild geht, platzt der ganze Hund vor Arbeitseifer. So spannend zwar auch die Dummyarbeit für ihn ist- bei der Arbeit mit Wild zeigt Yuma eine noch viel ursprünglichere Seite und für mich war es eine Herausforderung ihn noch klarer zu führen. Wenn wir heimkamen waren Hund und ich tatsächlich hundemüde und hochzufrieden. Und am Schluss bestanden wir beide stolz unsere Prüfungen: Yuma die allgemeine Brauchbarkeit und ich die Jägerprüfung. 

Doch weil es einfach riesig Spaß macht mit ihm an Zielen zu arbeiten, ging es auch im Dummybereich weiter. Erstmals einen Hund Dummy A zu führen fand ich durchaus nicht einfach. Und so musste Yuma bei der Prüfung mit einer recht nervösen Besitzerin zurechtkommen, was er aber dankenswerterweise mit erhöhter Aufmerksamkeit löste.

Nun sind wir gespannt, wie es weitergeht. Aktuell sind wir noch in der Vorbereitung der Begleithundeprüfung. Nächstes Jahr freue ich mich dann drauf neben dem Dummytraining auch wieder im jagdlichen Bereich mit ihm zu arbeiten. 

Egal ob als Familienhund oder Arbeitspartner: Yuma macht einfach eine Riesenfreude! Durch das Kennenlernen seiner Welt hat er sehr viel Neues in unsere Familie gebracht. Wir hoffen sehr, dass er uns noch ganz lange so gesund und munter begleiten wird!

mit 6 Monaten:

 

mit ca. 1 Jahr: